Mit wenig Geld das Auto veredeln

Millionen Autos sind in Deutschland registriert und rollen täglich über die Straßen. Da fällt es schwer, sich von der grauen Masse abzuheben, besonders wenn man einen viel produzierten Wagen fährt. Aber schon mit wenigen Handgriffen kann man sein Auto in ein Unikat verwandeln, das ganz sicher auffallen wird. Dabei müssen diese Maßnahmen nicht einmal teuer sein, denn Carstyling ist inzwischen auch mit schmalem Budget möglich.

Natürlich kann man sein Auto mit vielen teuren Tuningteilen veredeln und ihm so einen sportlichen Look geben. Doch das ist teuer und oftmals ist es schwierig, vom TÜV die notwendigen Genehmigungen für die Tuningteile zu bekommen. Der Ärger ist in so einem Fall natürlich groß, denn dann müssen die fraglichen Teile wieder abgebaut werden und man hat viel Geld umsonst ausgegeben. Bei Produkten mit Allgemeiner Betriebserlaubnis kann dies nicht passieren.

Sportluftfilter und Co.

Zu diesen Teilen mit ABE gehört in der Regel auch der Sportluftfilter. Mit ihm kann man seinem Wagen einen satten Sound verpassen, ohne dass es Ärger mit TÜV oder Polizei gibt. In der Regel kostet solch ein Filter weniger als 10 Euro und man kann ihn ohne Probleme selber einbauen. Damit der Sound auch zum Auspuff passt, kann man eine dicke Auspuffblende anbauen. Hierdurch passt die Optik zum Motorgeräusch, ohne dass man einen teuren Auspuff einbauen muss, der möglicherweise über keine ABE verfügt. Außerdem verbessert ein Sportendrohr häufig noch einmal den Sound des Wagens. Wie auch der Sportluftfilter so sind auch Endrohre nicht teuer und können problemlos, auch vom Laien, installiert werden. Das alte Endrohr wird einfach abgesägt und das Neue angeschraubt. Wer noch ein wenig mehr Geld investieren möchte, der kann nach schicken Felgen Ausschau halten. Oft findet man im Internet gebrauchte Modell, jedoch sollte man darauf achten, dass sie in gutem Zustand sind und für den eigenen Wagen zugelassen sind. Ansonsten müssen sie unter großem Kostenaufwand beim TÜV eingetragen werden. Damit sich auch das Design des Wagens von der Masse abhebt, kann man als günstige Alternative zur Lackierung Auto Tattoos aufkleben. Hier ist alles möglich: Flammen, Tribals oder Schriftzüge. Sie machen den Wagen zum absoluten Eyecatcher, der mit Sicherheit auffällt.

Innenraum umgestalten

Aber nicht nur von außen, sondern auch im Innenraum kann man viel verändern, um den Wagen individuell zu gestalten. Neue Sitzbezüge in sportlicher Optik verwandeln das biedere Design der Serienausstattung in ein attraktives Interieur. Darüber hinaus kann man die Innenbeleuchtung mithilfe von LEDs in der Farbe verändern und an den Lack des Wagens anpassen. Aber das ist noch längst nicht alles. Der Besitzer kann hier seine Wünsche voll ausleben, denn für die meisten Teile im Innenraum ist keine spezielle Genehmigung nötig.